Battle Brothers Würzburg

In the grim darkness of the far future, there is only war
 
StartseiteAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Board Kampagne

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Bozz
Ärzbrandstifta
Ärzbrandstifta
avatar

Anzahl der Beiträge : 319
Alter : 28
Ort : Charadon
Anmeldedatum : 03.12.08

BeitragThema: Board Kampagne   13.01.13 19:58

Nabend zusammen Smile

Da ich schon seit längerem mit dem Gedanken spiele und des weiteren sich die finale Schlacht der Kampagne zwischen Trusk und mir langsam nähert, spiele ich mit dem Gedanken eine Board-Kampagne zu starten. Wir hatten das schon vor längerer Zeit mal vor aber das... wurde ... ich weiß nicht. Exterminatus? Irgendwie sowas war da.

Ich würde in erster Linie gerne wissen ob,

ERSTENS: Interesse besteht

und

ZWEITENS: auch wirklich jemand Zeit und Lust darauf hat?


Warum sollten wir ne Kampagne machen?

Meines Erachtens nach sprechen dafür folgende Gründe:

- Ansporn Minis fertig zu kriegen
- Besseres Kennenlernen
- Öftere Spieltermine
- Spaß, Jux und Tollerei Very Happy
- Epische Schlachten
- Die Megalomie kann in vollen Zügen ausgelebt werden


Wie stellt sich Bozz das vor?

Ganz orkisch. Ein Planetensystem, jeder startet von seinem "Heimatplaneten / Warpriss / Schwarmflotte" und fängt an Planeten zu besiedeln.
Diverse Planeten geben diverse Boni. Schlachten werden dann von den Spielern selbst ausgemacht, cool wäre es natürlich mit Zuschauern *kicher*

Boni wären halt:
Planet X: Verteidigungsanlage
Planet Y: Auswahl von welcher Spielfeldseite gespielt wird (Lang oder Kurz) usw.

also da könnten wir sicherlich was aufstellen.

Das ganze muss jetzt nicht auf biegen und brechen sofort beginnen, sondern ich würde es so im... Mai/Juni ansetzen? Bis dahin kann sich natürlich auch viel ändern. Aber interessant wäre es schon.


Ich freue mich über zahlreiche Antworten.


Greetingz euer liebenswürdiger und den Spaltaschwingende
Bozz

_________________
"Einma' hatt'n wa so'n großes, hässliches Mistdingz, dat aus'm Koppf vom varückt`n Lugwortz kam! Hat die Hälfte vonne Boyz plattgemacht, daz war ziemlich lustich."

"ICH WÄRD DICH GLEICH ZAHA.., oh, dat glänzt aba schön."
Nach oben Nach unten
http://battlebrothers.warsforum.com
Klon
Captain
Captain
avatar

Anzahl der Beiträge : 341
Anmeldedatum : 03.12.08

BeitragThema: Re: Board Kampagne   13.01.13 20:39

also an sich Selbst ist die Idee natürlich gut, zeitlich ist denke ich mall auch in Ordnung, den die Spiele würden denk ich mall sowieso meist am Wochenenden spielen oder? was mich noch interessieren würde ist die Kampagne selbst ich mein deren Größe punktemäßíg gesehen, is es dann sowas wie Apokalypse now mit 3k punkten spielen und mehr oder wird es dann von spiel zu spiel abhängen?
Nach oben Nach unten
Bozz
Ärzbrandstifta
Ärzbrandstifta
avatar

Anzahl der Beiträge : 319
Alter : 28
Ort : Charadon
Anmeldedatum : 03.12.08

BeitragThema: Re: Board Kampagne   13.01.13 22:09

Find ich gut das du gleich Fragen stellst bezüglich dessen.

Darum bitte ich dann alle, die Fragen haben, diese gleich zu Posten. Ich werde dann alle gestellten Fragen geschlossen beantworten und dazu kann dann gerne jeder nochmal Stellung beziehen.


Aber um das kurz zu klären:

Wie siehts mit Punkten aus?
- Die Punkte variieren dann je von Planet zu Planet. Am Anfang eher weniger Punkte (ab 600 / 750) bis dann zu größeren (2500 / 3000 oder mehr).

_________________
"Einma' hatt'n wa so'n großes, hässliches Mistdingz, dat aus'm Koppf vom varückt`n Lugwortz kam! Hat die Hälfte vonne Boyz plattgemacht, daz war ziemlich lustich."

"ICH WÄRD DICH GLEICH ZAHA.., oh, dat glänzt aba schön."
Nach oben Nach unten
http://battlebrothers.warsforum.com
Raynor
Space Marine
Space Marine
avatar

Anzahl der Beiträge : 147
Alter : 30
Ort : Würzburg
Anmeldedatum : 06.12.08

BeitragThema: Re: Board Kampagne   13.01.13 22:43

Generell eine gute Idee. Hört sich witzig an.

Den Ansporn meine Minis fertig zu bekommen bräuchte ich dringend mal.

Zur Gestaltung und des Ablaufs mal ein paar Fragen:

1. Muss eine Sternenkarte gezeichnet werden?
2. Wie läufts bei inaktivität von Mitspielern. Werden dann Errungene Planeten wieder abgezogen?

Wenn mir mehr einfällt Poste ich nochmal^^.
Nach oben Nach unten
heretic
Meganob
Meganob
avatar

Anzahl der Beiträge : 1079
Anmeldedatum : 25.01.09

BeitragThema: Re: Board Kampagne   14.01.13 0:47

Klingt schon cool, aber ich sage gleich mal wegen allgemeinem Zeitmangel ab. Wink
Ich wäre aber bereit, eine Sternenkarte zu malen.^^
Nach oben Nach unten
pSyonic
Captain
Captain
avatar

Anzahl der Beiträge : 385
Alter : 30
Ort : Maelstrom
Anmeldedatum : 03.12.08

BeitragThema: Re: Board Kampagne   14.01.13 1:20

Wie sieht es mit Völkern und Alliierten aus? Darf jedes Volk nur ein mal vertreten sein und sind Verbündete erlaubt?

Wichtig wäre denke ich noch ein definiertes Ende, sonst könnte es lange dauern, bis ein klarer Sieger feststeht.
Eine maximale Anzahl von Kämpfen oder einfach Ende des Jahres als Termin wären nur zwei Ideen.

Es wäre noch möglich die Kampagne mit weiteren Regelsätzen zu erweitern.

z. B. Städtekampf und das Regelwerk zu Invasionen. In letzterem gibt es ja auch spezielle Regeln für Angreifer und Verteidiger.

Noch eine aufwendige Idee, welche wir vielleicht diskutieren müssten:
Wir könnten uns Pappmodelle (oder einfach Papierschablonen) von den Battlefleet Gothic Raumschiffen bauen.
Es wäre dann möglich vor einer planetaren Invasion bestimmte Boni und Mali zu erspielen.
z. B. Könnte der Sieger mit Schiffen im Orbit einen Lanzenschlag in dieser Runde haben (einfach die Regeln des Lanzenschlags der Space Marine Ordnesmeister verwenden).

_________________


Just.As.Planned
Nach oben Nach unten
Bozz
Ärzbrandstifta
Ärzbrandstifta
avatar

Anzahl der Beiträge : 319
Alter : 28
Ort : Charadon
Anmeldedatum : 03.12.08

BeitragThema: Re: Board Kampagne   14.01.13 15:27

So, ich werd dann hier jetzt mal den ersten Schwall abarbeiten:

1. Muss eine Sternenkarte gezeichnet werden?
- Jap, es MUSS eine gezeichnet werden. Sonst macht das ganze ja an sich keinen Sinn. Am besten wäre es, wenn das ganze von einem Nichtteilnehmer gemacht wird (heretic hat sich ja dazu bereit erklärt, vielen Dank schonmal!). Zweck der Sternenkarte ist es, einzelne Spielzüge zu sehen (es wird ein eigenes Unterforum für die Kampagne geben), Boni der jeweiligen Planeten zu sehen und damit man Planen kann, wohin man denn als nächstes möchte.

2. Wie läufts bei inaktivität von Mitspielern. Werden dann Errungene Planeten wieder abgezogen?
- Inaktive Spieler, gute Frage. Also wenn sich jemand für eine Kampagne entscheidet, sollte er auch jetzt nicht auf einmal inaktiv werden. Wir sollten versuchen die Kampagne knackig zu halten damit es garnicht erst zu einem allzu großem Verzug kommt.

3. Wie sieht es mit Völkern und Alliierten aus? Darf jedes Volk nur ein mal vertreten sein und sind Verbündete erlaubt?
- Ich denke, Verbündete: JA, Allies: Eher nicht. Warum? Ich hab z.B. überhaupt keine Allies deswegen, weiß ich nicht. Das Thema sollten wir eventuell nochmals gesondert in einer Abstimmung behandeln, wenn es darum geht. Auf jedenfall ist das Thema nicht vergessen! Aber bei verbündeten sehe ich kein Problem, hauptsachä ez wiard gemoscht!!! *brüll*

Zu den Verbündeten, die darf es geben. Dazu nehmen wir die Verbündetentabelle die Trusk hier im Board schonmal gepostet hatte (Ja Ray, ich weiß... Tyras ziehen die Arschkarte). Allerdings, würde ich nur verbündete vom jeweiligen Planeten nehmen, die angrenzen oder maximal 2 Planeten entfernt sind. (Biespielbild folgt)

4. Battlefleet Gothic - Planetare Invasion
- Hört sich sehr geil an. Wenn du das noch konkretisieren kannst, wäre das geil. Ich stells mir recht simpel vor das vor dem eigentlichem Spiel eine Raumschlacht geführt wird um die vorteile dann zu ermitteln (Tabelle?). Allerdings... Müsste man dafür ein extra Spiel machen? Oder wird das dann einfach vor dem eigentlichem Spiel geführt. Smile Einfach ma schreiben wie du dir das vorstellst.

5. Definiertes Ende
- Ja, das hab ich mir auch gedacht, ich denke so an 5 Spiele, für jeden. Das sollte glaub ich reichen. Hoff ich zumindest.


Freut mich das soviele Ideen hier einfließen, mehr davon, immer mehr davon. Smile

_________________
"Einma' hatt'n wa so'n großes, hässliches Mistdingz, dat aus'm Koppf vom varückt`n Lugwortz kam! Hat die Hälfte vonne Boyz plattgemacht, daz war ziemlich lustich."

"ICH WÄRD DICH GLEICH ZAHA.., oh, dat glänzt aba schön."
Nach oben Nach unten
http://battlebrothers.warsforum.com
emperorsfury
Terminator
Terminator
avatar

Anzahl der Beiträge : 481
Alter : 39
Ort : Bad Bergzabern
Anmeldedatum : 20.04.09

BeitragThema: Re: Board Kampagne   14.01.13 17:20

Inaktiven Spielern könnte eine Art von statischer Garnison zugestanden werden, bestehend aus einem bestimmten Punktwert an Standard-Einheiten mit Befestigungen, die von einem anderen Spieler stellvertretend befehligt werden, ein ähnliches Prinzip wie bei den alten Dawn of War PC-Spielen.

Überhaupt bin ich der Ansicht, in der Kampagne sollte eine Gesamtpunktebegrenzung für die Kampftruppen eines Spielers und eine zahlenmäßige Begrenzung für HQ- und Elite-Einheiten eingebaut sein, um den Realismus zu wahren. Das Gleiche sollte auch für Fahrzeuge gelten, bei denen Gefechtsschaden erst repariert werden muss. Dann macht es auch Sinn, statt reiner Planeten-Eroberung auch Überfälle auf Infrastruktur und Truppenstärke des Feindes durchzuführen, um ihn gezielt zu schwächen. Und ein Angreifer wird sich zweimal überlegen, wo und wofür er seine besten Truppen aufs Spiel setzt.

Das könnte man mit einem Support- und Supply-System noch auf die Spitze treiben, das dann auch Nachschub-Konvois und Konvoi-Überfälle berücksichtigt.
Nach oben Nach unten
Bozz
Ärzbrandstifta
Ärzbrandstifta
avatar

Anzahl der Beiträge : 319
Alter : 28
Ort : Charadon
Anmeldedatum : 03.12.08

BeitragThema: Re: Board Kampagne   14.01.13 20:19

@ Fury: Heiliger Bimbam... Das kommt doch sicherlich von dem 2. System was du spielst, wie heißts? Flames of War? Oder so? Very Happy Die Idee an sich, wirklich sehr cool.

Mit dem Limit hab ich auch schon im Kopf rumgespielt, das es vielleicht am Anfang nur 1 HQ und 2 Standard gibt oder, 1 Elite 2 Standard, 1 Elite, 1 Standard, Support etc. Sowas in der Richtung. Find ich gut das ganze!

_________________
"Einma' hatt'n wa so'n großes, hässliches Mistdingz, dat aus'm Koppf vom varückt`n Lugwortz kam! Hat die Hälfte vonne Boyz plattgemacht, daz war ziemlich lustich."

"ICH WÄRD DICH GLEICH ZAHA.., oh, dat glänzt aba schön."
Nach oben Nach unten
http://battlebrothers.warsforum.com
emperorsfury
Terminator
Terminator
avatar

Anzahl der Beiträge : 481
Alter : 39
Ort : Bad Bergzabern
Anmeldedatum : 20.04.09

BeitragThema: Re: Board Kampagne   14.01.13 21:34


Na ja, teils - teils. Die Idee mit den Garnisonstruppen kommt wirklich teilweise von "Flames of War", da gibt es sogenannte "bodenständige" Grenadierkompanien und Festungskompanien.
Aber das meiste stammt - neben meinem persönlichen militärgeschichtlichen Wissen - aus dem PC-Spiel "Hearts of Iron III", hochkomplexe Grand Strategy Simulation. Da gibt es auch Garnisons-Divisionen, Polizei-Brigaden, und so weiter. Und daher stammt auch die Idee zum Ressourcen- und Schadens-Management.

Beispiel: Wenn ich in einer... nennen wir sie mal Brigade... wenn ich also in einer Brigade einen Techmarine und seine Servitoren habe, dann repariert der natürlich zwischen den gefechten beschädigte Fahrzeuge. Habe ich den nicht, dann bin ich auf die Infrastruktur vor Ort angewiesen. Befinde ich mich auf einer Makropolwelt oder einer Industriewelt, einer Forge World gar, dann - voilá, kein Problem. Rinn in die Werchstatt, russ us die Werchstatt. Kostet mich Ersatzteile und Farbe.
Befinde ich mich auf einem Agrar-Planeten oder einem Wüstenplaneten beispielsweise, ohne nennenswerte fortgeschrittene Infrastruktur, dann habe ich ein Problem und muss eventuell meinen Land Raider mit dem nächsten Schiff nach Hause schicken zur Generalüberholung. Oder ihn beschädigt mit ins nächste Gefecht nehmen.

Das gleiche gilt sinngemäß für Apothecarii und Verluste bei der Infanterie. Klar soweit?

Vorschlag: Jeder Spieler startet das Spiel mit einer Haupt-Welt und zwei Sub-Welten (oder einem Space Hulk und zwei Brokkens, oder einem großen und zwei kleinen Schwarmschiffen), 10.000 Punkten an Armee, frei aufteilbar auf Brigaden, sowie einer bestimmten Anzahl an Flottenpunkten. HQ- und Elite-Einheiten sind zu Anfang stark limitiert. Jeder Planet generiert Infrastruktur-Punkte (Industrie, Plünda-Kram, Biomasse) in einer gewissen Höhe, die man in neue Armee-Einheiten, Flotte, Befestigungen und / oder Orbital-Strukturen investieren kann. Das Beheben von Schäden bzw. das Ersetzen von Verlusten kostet ebenfalls Punkte. Spezial-Einheiten, wie oben beschrieben, verbilligen diesen Prozess. Für bestimmte Planeten wird festgelegt, dass auf ihnen das Reparieren bzw. Ersetzen nicht erlaubt ist.

Infrastruktur-Punkte können über Nachschublinien von Planet zu Planet übertragen werden. Durch den Einsatz von Flotten-Einheiten bei Konvoi-Überfällen können diese Übertragungen reduziert werden, der Einsatz von Flotten-Einheiten beim Konvoi-Begleitschutz reduziert wiederum diese Reduzierung. Natürlich kann man die Gefechte auch ausspielen.

Und so weiter, und so weiter. Das lässt sich beliebig komplex gestalten. Aber auf diese Weise gewinnt das Spiel an strategischer Tiefe, wenn sich ein Spieler zum Beispiel ernsthaft überlegen muss, ob er in den Ersatz seiner Verluste investiert, um weiter vorzurücken, oder ob der lieber erst seinen neu gewonnenen Planeten befestigt und mit einer Garnison versieht. Wer schon mal "Empire at War" oder "Sins of a Solar Empire" gespielt hat, kennt diesen Prozess.
Nach oben Nach unten
emperorsfury
Terminator
Terminator
avatar

Anzahl der Beiträge : 481
Alter : 39
Ort : Bad Bergzabern
Anmeldedatum : 20.04.09

BeitragThema: Re: Board Kampagne   14.01.13 21:57

Zusatz - und da wird es dann noch interessanter - die Offiziers-Begrenzung.
Jede Armee enthält einen Oberkommandierenden und zwei (oder mehr) Stellvertreter von niedrigerem Status. Fällt einer dieser Offiziere / Kommandanten / Lords / Bosse etc., dann kann er nicht so ohne weiteres ersetzt werden (einen guten Befehlshaber heranzuziehen ist ein Prozess, der Jahre oder Jahrzehnte dauern kann).
Offizier-Nachwuchs kann auf der Haupt-Welt generiert werden, allerdings nur in der niedrigsten verfügbaren Stufe, de facto ein "Frischling" von der Offiziersschule, ein aufstrebender Champion, der sich seine Sporen erst noch verdienen muss, etc.

Veteranen-Sergeants von Elite-Einheiten o.ä. kann man auch zu Befehlshabern einer Garnison ernennen, etc. Das kriegen die wohl auf den Schirm, somit kann man z.B. eine frisch ausgehobene Garnison durch einen Veteranen stärken, der den Nachwuchs einschleift. Aber auch ein alter, gewiefter Sergeant ersetzt so schnell keinen Oberbefehlshaber.
Und so weiter, und so weiter....
Nach oben Nach unten
emperorsfury
Terminator
Terminator
avatar

Anzahl der Beiträge : 481
Alter : 39
Ort : Bad Bergzabern
Anmeldedatum : 20.04.09

BeitragThema: Re: Board Kampagne   15.01.13 13:54

Kleines Rechen-Beispiel, wie so etwas aussehen KÖNNTE:

Ein Imperialer Befehlshaber und Subsektor-Gouverneur - nennen wir ihn... General Streik - gebietet über drei Welten. Da ist zum einen seine Haupt-Welt, Majoris Cardinal, eine Industriewelt mit starker wirtschaftlicher und militärischer Infrastruktur, mit einer großen Militärkaserne und einem Raumdock. Als zweites hat er die Verantwortung für eine relativ gut ausgebaute Handels- und Rohstoffproduktionswelt namens Aldimarktus Provincia. Und dann ist da noch die Agrarwelt Breadbasket, die Getreide, Tierprodukte und sonstigen Nachschub liefert. Insgesamt eine kleine, aber immens glückliche Familie.

General Streik hat nun zehn Flottenpunkte und zehntausend Truppenpunkte. Seine Flottenpunkte investiert er wie folgt:

4 Punkte in zwei Kreuzer zu je 2 Punkten.
Weitere 2 Punkte in zwei leichte Kreuzer zu je einem Punkt. Einer davon begleitet seine beiden Kreuzer, einer dient als Handelsstörer.
Von den restlichen 4 Punkten investiert er 3 in Eskortschiff-Geschwader - ein Fregattengeschwader, das seine Großkampfschiffe eskortieren soll, und 2 Zerstörergeschwader für den Konvoi-Geleitschutz.
Den letzten Punkt investiert er in eine Orbitalplattform für seine Hauptwelt - sicher ist sicher.
Von den Schlachtschiffen zu je vier Punkten lässt er anfangs die Finger - zu teuer.

Seine Truppenpunkte investiert er eher konservativ:

Drei ausgeglichene Garnisonen zu je 2.000 Punkten.
Eine Angriffsstreitmacht, die er persönlich befehligt, ebenfalls 2.000 Punkte. Darin sind seine besten Einheiten enthalten.
Weitere 1.000 Punkte investiert er in Befestigungen auf Breadbasket - damit soll sichergestellt werden, dass seine Jungs unter allen Umständen was zu essen haben.
Und schließlich 1.000 Punkte taktische Reserve, hauptsächlich Standard-Einheiten, um in der Anfangsphase Verluste ausgleichen und schnell Verstärkungen heranführen zu können. Diese werden zeitweise auf derjenigen Welt stationiert, die als Ausgangsbasis seiner Offensive dienen wird.

Und schon kann's losgehen.
Nach oben Nach unten
Bozz
Ärzbrandstifta
Ärzbrandstifta
avatar

Anzahl der Beiträge : 319
Alter : 28
Ort : Charadon
Anmeldedatum : 03.12.08

BeitragThema: Re: Board Kampagne   15.01.13 14:44

Erstmal zu den letzten 3 Posts: "A-f-f-e-n-g-e-i-l". Very Happy

Sehr ausführlich und schön veranschaulicht. Smile Gefällt mir SEHR gut.

Aber... ich glaube eher weniger das sich die meisten dafür entscheiden. Ich würd es... jaaa... ich weiß net so recht. Ich glaub ich würde es vermutlich bevorzugen. Es verändert ja auch vollkommen die Priorität auf dem Schlachtfeld welche Einheiten man vom Gegner zerstört.

Das mit den Flottenpunkten gefällt mir sehr gut, da es gut mit dem Vorschlag von Psy zusammenpasst was das ganze mit "Battlefleet Gothic" angeht. Dafür sollte man dann evtl eine kleine Übersicht erstellen für die einzelnen Völker und welche Flotten sie beinhalten oder einfach eine Allgemeine Tabelle mit 3 - 4 Schiffstypen und diese dann einfach in Punkte einteilen. Smile


Was ich mir persönlich auch noch gut vorstellen kann ist ein:

Städtekampf der sich länger hinzieht (also 2 - 3 Matches). Quasi die Ankunft, Stellungskampf und dann quasi die Auslöschung des jeweiligen Gegners.
Die Stadt würde dann eventuell ein Relikt beinhalten das einem einen größeren Boni gibt wie... eine zusätzlich Einheit im nächsten Spiel neben der normalen Aufstellung oder ähnliches.

Nebenquests - Wie... "Im Raumsektor "12-WT-F" befindet sich ein verschollenes Raumschiff. SIeht nach einem inaktivem Space Hulk aus. Wollt ihr diesen Erkunden?" Das wäre dann auch ne Möglichkeit Nebenmissionen abzuschließen mit anderen Spielern. Was genau ich meine ist: Spieler Space Marine befindet sich auf der Reise zu einem nächsten Planeten und da entdeckt er diesen Hulk. Da die Gefahr besteht das sich dort Xenos aufhalten, beschließt er diesen Hulk zu erkunden. Muss er aber nicht. Erkundet er ihn dennoch, dauert diese Mission 2 - 3 Spielzüge. Zu diesem Zeitpunkt stehen ihm diese Einheiten nicht zur Verfügung. Der Hulk hat aber gewisse Anforderungen wie: 2 Standard-Einheiten, 1 Elite und 1 Unterstützung (keine Panzer). Ich würde jetzt sogar sagen es muss eine Überraschung werden wer sich auf dem Hulk befindet, ob Orks, Tyraniden, Eldar oder sonst was. Damit es wirklich als eine Überraschung gilt wer sich dort aufhält, da man ja in ungewohnte Gebiete nicht einfach reingeht und sagt: "ach, ich glaub da kommen Orks." - "OI!?" - "Wer hätts gedacht?".

Belohnung wäre dann eben dieser Hulk oder eben eine Orbitalwaffe für das nächste Spiel gegen den Gegner.

_________________
"Einma' hatt'n wa so'n großes, hässliches Mistdingz, dat aus'm Koppf vom varückt`n Lugwortz kam! Hat die Hälfte vonne Boyz plattgemacht, daz war ziemlich lustich."

"ICH WÄRD DICH GLEICH ZAHA.., oh, dat glänzt aba schön."
Nach oben Nach unten
http://battlebrothers.warsforum.com
Raynor
Space Marine
Space Marine
avatar

Anzahl der Beiträge : 147
Alter : 30
Ort : Würzburg
Anmeldedatum : 06.12.08

BeitragThema: Re: Board Kampagne   15.01.13 18:46

Top Beiträge von emperorsfury. Cool

Jedoch sehe ich da ein paar Probleme mit den Tyraniden:

Tyraniden besetzen keine Welten. Sie Absorbieren die komplette Biomasse und nehmen sie mit. Sie lassen auch keine Streitkräfte zur besetzung dieser Steinklumpen zurück.
Alle einheiten der Tyraniden kommen von den Schwarmschiffen. Auf dem Schlachtfeld können Tervigonen Termaganten zusätzlich brüten.
Anführer der Tyraniden werden nicht ausgebildet, sie werden geboren. Siehe Schwarmtyrant, Schwarmherrscher, Tervigon, Alphatrygon, Alphakrieger, Zhoantrophen. Alles was den Willen des Schwarms verbreiten kann aka Synapse erzeugt.

Natürlich könnte man sagen je länger eine Synapsen-Kreatur überlebt, desto besser wird Sie. Aber wie würde sich das Äußern? Erhöhte Synapsenreichweite? Schwarmtyrant bekommt für mau seine Sonderregel "Alter Wiedersacher".

Ich würde Jeden Planeten immer mit voller Truppenstärke angreifen. Es gibt keine Transportwege hinter mir. Ich muss keine Fabrikwelten halten. Keine Agrarwelten. Verluste sind mir egal, solange ich die Welt danach absorbieren kann.

Solange man einigermaßen nach dem Fluff geht.
Nach oben Nach unten
Bozz
Ärzbrandstifta
Ärzbrandstifta
avatar

Anzahl der Beiträge : 319
Alter : 28
Ort : Charadon
Anmeldedatum : 03.12.08

BeitragThema: Re: Board Kampagne   15.01.13 18:59

Raynor schrieb:
Top Beiträge von emperorsfury. Cool

Jedoch sehe ich da ein paar Probleme mit den Tyraniden. [...]

[...] Solange man einigermaßen nach dem Fluff geht.

Ähnlich ist es bei Orks.

Zwar absorbieren diese keine Welten, sie krachen mit Brokkenz auf den Planeten runter und beginnen diesen einzunehmen. Sobald auch nur ein einziger Ork auf diesem Planeten sterben sollte, werden durch die Sporendrüßen die Sporen freigesetzt die zur ausbrütung neuer Orks dienen. Somit ist der Planet verseucht und er wird das Ork Problem nie mehr los. Ausgenommen durch einen Exterminatus.

Befestigte Stellungen wird es aber geben, wir Ork-Fortz zeigen. Oder sie übernehmen einfach vorhanden Stellungen und gestalten diese nach ihrem ermessen um. Gemäß: "Einmosh in viar WÄNDÄ!"


Zweitens: Ausbildung.

Orks werden nicht ausgebildet. Very Happy "Da härtzte is da größtä!" Waaaghbosse ernennen sich selbst zu diesem. Und wer was dagegen hat, kriegt auf die Schnauze! Genauso sieht es mit anderen Rängen aus bei den Orks. Smile

Deshalb... nunja. Wäre es vermutlich eher anwendbar auf andere Fraktionen. Smile


_________________
"Einma' hatt'n wa so'n großes, hässliches Mistdingz, dat aus'm Koppf vom varückt`n Lugwortz kam! Hat die Hälfte vonne Boyz plattgemacht, daz war ziemlich lustich."

"ICH WÄRD DICH GLEICH ZAHA.., oh, dat glänzt aba schön."
Nach oben Nach unten
http://battlebrothers.warsforum.com
emperorsfury
Terminator
Terminator
avatar

Anzahl der Beiträge : 481
Alter : 39
Ort : Bad Bergzabern
Anmeldedatum : 20.04.09

BeitragThema: Re: Board Kampagne   15.01.13 20:19

Okay, mit ein wenig kreativem Nachdenken kriegt man auch das geregelt.

Generell gilt: die Eroberung eines Planeten ist mit der Vernichtung organisierten militärischen Widerstandes erreicht, sprich mit dem Sieg über die Armee des verteidigenden Spielers im Gefecht. Was danach kommt, ist in der Tat von Fraktion zu Fraktion unterschiedlich.

TYRANIDEN:
Schwarmschiffe hinterlassen eine Art von lebender Infrastruktur (Verdauungs-Pools, Sporenschornsteine, Ripper-Schwärme, etc.), die das Ökosystem eines Planeten nach und nach umformt, Flora und Fauna sowie seine Bewohner nach und nach aufzehrt und seine Rohstoffe ausbeutet. Dieser Prozess dauert Wochen und Monate. Während dieser Zeit sieht sich das Schwarmbewusstsein schon wieder nach neuen Nahrungsquellen um. Für die vergleichsweise kurze Dauer der Kampagne reicht es also, anzunehmen, dass die Ausbeutungs-Organismen der Tyraniden auf den erbeuteten Welten noch am Werk sind. Dort entstehen auch Brut-Pools, in denen (oder in den Schwarmschiffen) neue Krieger-Organismen herangezogen werden.
Der Ausbildungsaufwand anderer Spezies wird also bei dir durch die Brut-Zeiten und -kosten in Biomasse ersetzt.
Deine Kampagnen-Streitmacht könnte einen schwachen Tentakel einer Schwarmflotte oder eine in vorausgegangenen Gefechten geschwächte Splitterflotte darstellen, die ihre Stärke erst wieder regenerieren muss, bevor sie wieder zu alter Größe nachgewachsen ist.

ORKS:
Orks versklaven die örtliche Bevölkerung eroberter Planeten und plündern die vorhandene Infrastruktur, um eigene zu errichten (Mek-Shops, Wummen-Lagerz, Gargant-Fabriken, etc.). Für die Nahrungs-Produktion und generell lästige Arbeiten sind die Grotz zuständig. Und ein Ork kommt ja nicht gleich als vollwertiger Krieger aus der Spore gekrochen. Der muss erstmal durch Keilereien mit älteren Orks die Grundlagen lernen, sich seine erste Wummä erarbeiten, und generell einen gewissen Reifeprozess durchlaufen, der aus einem Jung-Ork einen kampftauglichen Boy macht. Und die 'ärtezten stellen sich dabei nach und nach heraus.
Befestigungen könnten von versklavten Menschen und Grotz gebaut werden, aus Fortz oder befestigten Siedlungen bestehen oder einfach den Aufwand repräsentieren, sich in den Ruinen häuslich einzurichten - Orkz tendieren ja eh zu einem eher rustikalen Baustil.

Denkt euch solche Sachen doch einfach selber aus!
Nach oben Nach unten
Bozz
Ärzbrandstifta
Ärzbrandstifta
avatar

Anzahl der Beiträge : 319
Alter : 28
Ort : Charadon
Anmeldedatum : 03.12.08

BeitragThema: Re: Board Kampagne   15.01.13 20:34

Ich weiß, ich weiß! Very Happy

Mit bissl Denksport get das schon. Smile

Ich dachte das bleibt Fluff getreu, aber wenn wir das expandieren, sehe ich da generell weniger schwierigkeiten. Smile


_________________
"Einma' hatt'n wa so'n großes, hässliches Mistdingz, dat aus'm Koppf vom varückt`n Lugwortz kam! Hat die Hälfte vonne Boyz plattgemacht, daz war ziemlich lustich."

"ICH WÄRD DICH GLEICH ZAHA.., oh, dat glänzt aba schön."
Nach oben Nach unten
http://battlebrothers.warsforum.com
emperorsfury
Terminator
Terminator
avatar

Anzahl der Beiträge : 481
Alter : 39
Ort : Bad Bergzabern
Anmeldedatum : 20.04.09

BeitragThema: Re: Board Kampagne   15.01.13 20:40

Ich übertrage das mal nahtlos:

Schwarm-Tyrant Jormungand Alpha ist die zentrale Synapsen-Kreatur, die organische Prozesse auf drei verschiedenen Welten steuert. Die erste Welt wurde vor geraumer Zeit angegriffen und ist im letzten Stadium der Absorption. Die gesamte Oberfläche ist von einem Netzwerk aus Kapillar-Türmen, Verdauungs-Pools und Brutstätten überzogen, im Orbit befindet sich ein Schwarmschiff, das sich mit seinen Fresstentakeln an den Kapillar-Türmen parasitisch festgesaugt hat und dabei ist, die letzte noch verwertbare Biomasse in sich aufzusaugen. An seiner äußeren Hülle wachsen kleinere raumtaugliche Kreaturen heran, während seine Brutkammern voll von frisch geschlüpften Kreaturen und reifen Kokons sind. Es wird erwartet, dass es noch etwa ein Dutzend Sonnenumläufe dauert, bis alle Biomasse dieser Welt absorbiert ist. Dann wird das Schiff die Atmosphäre und die im Boden eingelagerten Rohstoffe zu verschlingen beginnen.
Die zweite Welt wurde erst vor Kurzem überfallen. Hier sind einige Teile zwar schon von Sporen und Nutzkreaturen befallen, eine vollständige Absorption hat jedoch noch nicht stattgefunden. Die Ausbeutungs-Infrastruktur ist noch im Aufbau.
Und die dritte Welt ist erst zu einem kleinen Teil tyranidiformt und obendrein eher karger Natur. Hier wird eine geringe Ausbeute erwartet, das Schwarmbewusstsein lässt aber auch solche dürren Happen nicht verkommen.
Jormungand Alpha ist insgesamt zufrieden. Er befiehlt seinem größten Schwarmschiff, mehrere der kleineren Kreaturen beschleunigt auszubrüten und sie mit Krieger-Organismen zu besiedeln, damit die nächste Beutewelt angegriffen werden kann...


Währenddessen...

Waaaaghboss Koppspalta gebietet über drei Planetenz. Auf einem ist sein Dikka Brokken runnagekracht, un' da gibt'z getz die grözten un' dickzten Fortz un' Mek-Shopz un' da meisten Boyz. Da zweitä is' 'ne ehemaliche Mänschenz-Welt, die krass konkret versklavt und orkinal unterjocht wurde... Da blödän Mänschenz kucken getz doof, weil 'se für da Waaaagh schuft'n müss'n. Und da dritte Planet, da gibbet konkret krass viele Squiggs, die wo gut schmeck'n tun un' ordn't lich fett sin', weil 'se den ganzen Tach der blöden Mänschenz ihre Viecher fress'n tun... un' auch 'n paar Mänschenz geleg'ntlich, so genau nimmt datt Koppspalta da nich.
Auf jed'n Fall ham da Mekz schon 'n paar ordn'tlich krass große Kreuzas und Kuttaz zusamm'gebastelt, un' getz' geht Koppspalta daran, mal 'n paar Boys zu verlad'n... mit 'm Spalta, wenn et Not tut. Da draußen gibt'z nämmich noch reichlich mehr Planetenz, und schließlich is' hier Waaaagh!
Nach oben Nach unten
emperorsfury
Terminator
Terminator
avatar

Anzahl der Beiträge : 481
Alter : 39
Ort : Bad Bergzabern
Anmeldedatum : 20.04.09

BeitragThema: Re: Board Kampagne   15.01.13 20:58

Und nun zum Thema Verteilung der Offiziere und besonderer Truppentypen - gehen wir mal zurück zu General Streik.

Der brave General hat nun also beschlossen, seine neue Großoffensive persönlich anzuführen und schifft sich auf sein Flaggschif ein. Begleitet wird er von Lord-Kommissar Schwarz, seinem Stellvertreter und ranghöchsten Polit-Offizier. Diese beiden sind also bei der Invasionsstreitmacht präsent und können diese anführen. Als dritter Feldoffizier steht ihm sein Stabschef zur Verfügung, Oberst Unter. Diesem überträgt er das Kommando über die taktische Reserve. Der Vorteil ist, dass Unter mit dieser Truppe auf Geheiss des Generals auch Sonder-Missionen durchführen kann, wie zum Beispiel die Erkundung eines Space Hulks, Enter-Angriffe auf feindliche Konvois oder die Eroberung eines Neben-Ziels.

Von dem Budget für seine Invasionsstreitmacht hat General Streik unter anderem einen Veteranen-Trupp und einen Maschinenseher mitsamt Gefolge gekauft. Den Maschinenseher entsendet er nach Breadbasket, damit er dort, auch ohne entsprechende industrielle Infrastruktur, Panzer und Sentinels stationieren kann, die auf der weiten, offenen Prärie ideales Manövergelände vorfinden.
Und die Veteranen schickt er nach Aldimarktus, um die dortige Miliz auf Trab zu bringen. Die Handelswelt ist dicht besiedelt, und Infanterie genießt im Stadtkampf dort große Vorteile. Damit darf Streik für die dortige Garnison auch Veteranen-Trupps aufstellen.

Ganz zuletzt kauft er noch drei Kommissare und entsendet einen davon auf jeden seiner Planeten, damit sie ein waches Auge auf die Moral der Truppe haben...

Insgesamt hat er damit zwar seine unmittelbare Offensivkraft ein wenig geschwächt, aber die strategischen Vorteile sind es ihm mittel- bis langfristig wert.
Nach oben Nach unten
Klon
Captain
Captain
avatar

Anzahl der Beiträge : 341
Anmeldedatum : 03.12.08

BeitragThema: Re: Board Kampagne   15.01.13 21:02

anstelle von Battlefleet Gothic, könnten wir auch einfach 3W20 Würfel werfen und wer die meisten Punkte hat ist der Sieger und bekommt die Bonis Very Happy
Nach oben Nach unten
emperorsfury
Terminator
Terminator
avatar

Anzahl der Beiträge : 481
Alter : 39
Ort : Bad Bergzabern
Anmeldedatum : 20.04.09

BeitragThema: Re: Board Kampagne   15.01.13 21:47

Parallel-Beispiel:

Space Marine Bruder-Captain Steinhart investiert seine Flotten-Punkte wie folgt:

1 Schlachtkreuzer (a.k.a "Schwanzersatz") - 4 Punkte.
1 Angriffskreuzer - 2 Punkte.
1 Geschwader Eskortfregatten - 1 Punkt.
Die restlichen drei Punkte gibt er für Orbitalverteidigung aus.

Seine Planeten sichert er lediglich mit einer schwachen Garnison aus je 1.000 Punkten, schließlich ist der Weltraum gut geschützt. Dafür knallt er seinen Schlachtkreuzer mit 5.000 Punkten Truppen voll, die er selber und sein Ordenspriester Bruder Schöngesang anführen. Seinem Scriptor Bruder Hellsicht gibt er 2.000 Punkte mit auf den Angriffskreuzer, die aber mit Masse aus Terminatoren und Veteranen bestehen. Damit soll Hellsicht Konvois angreifen und Ausschau nach schwach gesicherten Neben-Zielen halten, während Steinhart persönlich den Hammer des Imperators auf ein paar Planeten niederzudreschen gedenkt. Zu diesem Zweck führt er zahlreiche Land Raider, Cybots und Rhinos mit sowie einen Stab aus drei Techmarines, die diese am Laufen halten sollen.
Nach oben Nach unten
heretic
Meganob
Meganob
avatar

Anzahl der Beiträge : 1079
Anmeldedatum : 25.01.09

BeitragThema: Re: Board Kampagne   15.01.13 22:01

Kinder, Kinder, ihr seid ja mächtig aktiv hier. Wink

Wie groß soll das denn werden? Ich dachte, ihr geht von einem einzelnen Planetensystem aus? Und da wollt ihr mit einer ganzen Schlachtflotte an Raumschiffen rumfliegen und kämpfen? Ich weiß ja nicht...
Ich rede euch da nicht rein, aber ich hätte vielleicht eher gesagt, dass die Schlachtflotten zwar das System umkämpfen, dass das für die Spiele hier mehr oder weniger unwichtig ist. Transportrouten, Landungsschiffe, Nachschub - alles ok. Aber doch bitte keine Schlachtschiffe, oder? Ich wäre eher beim "klassischen" Warhammer geblieben und hätte vielleicht irgendwas mit reingenommen, dass man mit planetaren Verteidigungsanlagen Landungsschiffe beschießen kann (als Bonus für bestimmte Planeten) und der Gegner dadurch z.B. weniger aufstellen darf oder so.
Oder dass man einen Hauptplaneten hat von dem aus alles ausgeht, und der Nachschub zu anderen Planeten unterbrochen wird, wenn Gegner einen Planeten nahe genug an der Transportroute besetzt hält.
Das reduziert die Komplexität der Kampagne ein wenig, beschränkt das Spiel auf die WH Schlachten und gibt trotzdem das Feeling eines größer angelegten Szenarios. Soweit aber nur meine Meinung.

Ansonsten sind die Ideen und Vorschläge von fury echt cool. Ich würde noch dazu nehmen, dass (benannte) Charaktermodelle tot bleiben, wenn sie einmal in einer Schlacht gefallen sind. Aber vielleicht wolltet ihr das eh schon so machen, und ich habe es nur überlesen.
Nach oben Nach unten
Bozz
Ärzbrandstifta
Ärzbrandstifta
avatar

Anzahl der Beiträge : 319
Alter : 28
Ort : Charadon
Anmeldedatum : 03.12.08

BeitragThema: Re: Board Kampagne   16.01.13 0:23

Also ich lass mir gleich mal das ganze durch den Kopf gehen und schreib mal eine Gesamtfassung wie ich mir das jetzt vorstellen würde, ich versuche dabei keinem auf dem Schlips zu treten, da sich alles echt geil anhört.

Aber für die erste Kampagne, sollten wir uns noch nicht allzuviel vornehmen. Smile (um mich damit heretic gleich anzuschließen)

_________________
"Einma' hatt'n wa so'n großes, hässliches Mistdingz, dat aus'm Koppf vom varückt`n Lugwortz kam! Hat die Hälfte vonne Boyz plattgemacht, daz war ziemlich lustich."

"ICH WÄRD DICH GLEICH ZAHA.., oh, dat glänzt aba schön."
Nach oben Nach unten
http://battlebrothers.warsforum.com
Bozz
Ärzbrandstifta
Ärzbrandstifta
avatar

Anzahl der Beiträge : 319
Alter : 28
Ort : Charadon
Anmeldedatum : 03.12.08

BeitragThema: Re: Board Kampagne   16.01.13 1:26

So, ich hab mir das ganze mal überlegt. Vorweg, Raumschiffe, Raumschlachten, verlorene Space Hulks, alles cool aber.... too much. I think.

Deswegen, würde ich den Beteiligten folgendes vorschlagen:

Allgemein

Planetensystem
Wir machen ein stink normales Planetensystem, jedoch, werden die einzelnen Planeten so gesetzt, das quasi Konfrontationen auf den einzelnen Planeten erzwungen werden. Jeder Planet verlangt Anforderungen zum einnehmen (lies einfach weiter) und Planeten geben Punkte, die dann den Gesamtsieger ermitteln.

Heimatplanet - "Dat gehöart jetzt dän Orks!"
Der erste Planet, ist der Heimatplanet, von hier aus startet der gesamte Zug des jeweiligen Volkes. Sollte sich ein Gegner entschließen, diesen Planeten anzugreifen, wird das als Apokalypse Spiel gehandhabt. Jeder der beiden Spieler darf alles einsetzen was er hat. Somit wird die letzte Schlacht um den jeweiligen Heimatplaneten geführt und derjenige, der um seinen Heimatplaneten kämpft, bekommt die letzte Chance den Garnison-Planeten zurückzuerobern.

Sollte der gegnerische Spieler es schaffen, den Heimatplaneten zu erobern, ist der andere weg vom Fenster. Und der Gegner bekommt 7 Punkte.

2. Planet - "Planet gesäubert, Commander."
Der zweite Planet, der vom Volk eingenommen wird, wird eine Planetare Garnison. Dieser Planet ist die letzte Verteidigungslinie vor dem Heimatplaneten. Die Garnison umfasst eine Festung mit diversen Geschützen und Verteidigungslinien. Natürlich soll das Einnehmen hierbei erschwert werden. Charaktermodelle, die bei dieser Schlacht fallen, fallen für die restliche Kampagne, sprich, man darf diese nichtmehr einsetzen. Der Garnison-Planet bleibt von den Aufrüst-Punkten unberührt und hat eine fest vorgegebene Verteidigung und ist nicht aufrüstbar.
Sollte der Planet vom Gegner eingenommen werden, gibt das 5 Punkte.

Weitere Planeten - *Tyraniden gekreische*
Der dritte und die darauffolgenden Planeten, sind die Boni-Planeten. Hier entscheidet sich ob derjenige, am Ende der Schlacht einen weitern Slot nach Wahl in seiner Armee freischaltet (1 Standard, Elite, Unterstützung etc.). Somit kann derjenige seine Armee expandieren. Die Punkte variieren hier von 1 - 2 Punkte.

Forgeworlds - "Ey Bozz guckma, dat iz spezial!"
Forgeworlds sollen Dreh- und Angelpunkt im Spiel sein, es sollte davon 3 geben. Diese Planeten sind nur durch Teamplay einnehmbar. Dieses Teamplay kann nur entstehen, wenn beide Parteien in der nähe der Forgeworld sind. Deshalb, sollte man sich vielleicht vorher schon überlegen, mit wem man denn sich vornimmt das Teil einzunehmen. Die Kampagne endet, wenn ein Team 2 von den 3 Forgeworlds besitzt und somit Monopolstellung im Sektor besitzt. Oder vielleicht sogar alle 3. Diese Forgeworlds geben dem jeweiligen Team 3 Punkte

Planetenangriff - Jetzt geht's um die Wurst!
Jeder Planet, der eingenommen wird, sollte meines Erachtens nach, gewisse Kriterien haben also sowas wie: 1 HQ, 2 Standard, 2 Elite, 1 Support oder was mir sogar besser gefällt, nach Punkten (also 2000, usw.). Sollte man diese Kriterien nicht erfüllen, kann man den Planeten nicht einnehmen, da er zu gefährlich ist. Ist der Planet aber vorher, von einem anderem Spieler eingenommen, so kann ich diesen Angreifen, ohne das ich diese Kriterien erfülle (Viel Glück!)

Bewegung - "Im Zweifelsfall, immer vorrücken!"
Jede Bewegung wird dem Spielleiter / Spielleitern mitgeteilt. Dieser gibt dann immer in einem Thread an (in dem auch die Spielkarte zu sehen ist) immer die Bewegungen der jeweiligen Völker an.



Planetentyp - "Was ist das nur?"
Ich finde, wir sollten einzelnen Planeten einem gewissen Typ zuordnen wie:

Toxisch
Die Luft ist voll mit giftigen Gasen und eine feindliche Gegend. Gewisse Spezien fällt es hier schwer hier zu überleben.

- Space Marines, Chaos Marines, Orks und Tyraniden würfeln auf 3+, sollte der Wurf erfolgreich seien, erleiden sie keinen Verlust.
- Alle anderen Völker würfeln 5+.
- Bei Misserfolg, sterben dann jeweils 1D3 aus jedem Trupp.
-HQ Einheiten bleiben unberührt.

Wüste
Karge Landschaften mit einigen Felsformationen die Schutz vor der sengenden Hitze bieten. 1D6 zu beginn jeder Runde für folgendes Ereignis, oder einmalig zu Beginn des Spiels um die Bedingungen festzulegen.

1D6 für:
1-2 Sandsturm - Ein Fernkampf ist völlig undmöglich, da die Sicht zu stark beeinträchtigt wird.
5-6 Treibsand - Fahrzeuge müssen sich zwangsweiße Bewegen und dürfen sich nur fortbewegen, als wären sie im schwierigen Gelände (Optionen die diesen Effekt aufheben, haben keine Auswirkungen)

Dschungel
Dichtes Gestrüpp und viel Schwieriges Gelände. Es gibt hier viele Gefahren und versteckte Fallen. Da es solch ein dichtes Gebiet ist, wird sich die ganze Zeit durch schwieriges Gelände bewegt und ein Schusswechsel ist nur auf 18 Zoll möglich.

Finsternis
Es herrscht das gesamte Spiel über Nachtkampf.

Dämonenwelt
Das blanke Grauen herrscht hier.

1-2 Dämonische Brut - Es bricht plötzlich ein Schwarm Dämonen über das Spielfeld herein. Der Eintritt wird per Scatterdice von der Spielfeldmitte ermittelt.
3-4 ---
5-6 Verschlingende Welt - Eine Einheit die vom Spieler ausgewählt wird, erhält automatisch 3 Verluste.

Mögliche Gedanken

Haltet das um jeden Preis - Aber wirklich 1000 Punkte für Bunker?
Eingenommen Planeten können Verstärkt werden. Es gibt ein Upgrade-Arsenal das alle nutzen dürfen und für alle gleich ist. Diese Punkte werden dann aber von der Armeestärke abgezogen die für den jeweiligen Planeten benötigt werden sprich: Planet X (2000) - ich baue Verteidigung im Wert von 500 Pkt, ich darf dann nur noch Einheiten im Wert von 1500 Pkt stellen.

Warpreisen
Man kann auch zu weit entfernten Planeten reisen durch den Warpraum. Das ist 2 mal pro Kampagne möglich und dauert ganze 2 Spielzüge. Man verliert aber dadurch den Planeten komplett von dem abreist.(Warpreisen sind ja gefährlich wie wir alle wissen). Warpreisen werden vom Spielleiter zwar vermerkt, aber wohin die Reise geht, wird nicht bekanntgegeben. Warum? Kommt gleich!

Da der Angriff überraschend kommt, kommen die Einheiten auf dem neuem Planeten per Deepstrike auf das Schlachtfeld. Allerdings nur HQ, Elite und Standardeinheiten bzw. alle nicht Fahrzeuge (ausgenommen Läufer). Fahrzeuge kommen von der Spielfeldseite, die dem gegnerischem Spieler zugewandt ist (also quasi als Verstärkung von hinten).


Ich hab jetzt versucht von allem ein bisschen was einzubringen und ich denke das ist ein gut gelungener Mix. So bleibt das ganze strategisch spannend, wir hauen uns alle die Köpfe ein und es ist mit Vorsicht zu genießen ob ich jetzt einen Spieler vom Feld fegen will (und somit kostbare HQ-Einheiten aufs Spiel setzte) oder mich munter darauf konzentriere, meine Planeten zu halten und das ganze Massaker versuche zu überleben.

Ich denke das bildet hoffentlich eine gute Basis für jeden. Ich finde das System so erstmal ganz gut und ich denke damit können wir was Anfangen, man sollte vllt. den ein oder anderen Punkt noch bearbeiten / erweitern.

_________________
"Einma' hatt'n wa so'n großes, hässliches Mistdingz, dat aus'm Koppf vom varückt`n Lugwortz kam! Hat die Hälfte vonne Boyz plattgemacht, daz war ziemlich lustich."

"ICH WÄRD DICH GLEICH ZAHA.., oh, dat glänzt aba schön."
Nach oben Nach unten
http://battlebrothers.warsforum.com
emperorsfury
Terminator
Terminator
avatar

Anzahl der Beiträge : 481
Alter : 39
Ort : Bad Bergzabern
Anmeldedatum : 20.04.09

BeitragThema: Re: Board Kampagne   16.01.13 15:11

Das Supply- und Support-System kann man insgesamt so einfach oder komplex machen, wie man das will, und Battlefleet Gothic Spiele müssen auch nicht ausgetragen werden.

Allerdings, Bozz: bei allem Respekt für die Ausarbeitung deines Umweltbedingungen-Systems, aber damit willst du ein komplexes System aus der Kampagne entfernen, um es durch ein anderes zu ersetzen. Dann lieber "Wenn schon - denn schon!" und gleich alles mit rein nehmen.

Und was das Kontingents- bzw. Brigaden-Management-System anbetrifft: was ist denn die Alternative, wenn auf solche Beschränkungen verzichtet wird? Dann werden wieder alle Spiele nach dem gleichen oder nur geringfügig geänderten Muster ablaufen, weil jedes Mal - und ich meine IMMER und JEDES verdammte MAL - die gleichen Einheiten auf dem Tisch landen, nämlich nilly-willy, ohne nachzudenken, IMMER die schlagkräftigsten und heftigsten Einheiten und Charaktermodelle, die der Codex hergibt. Wie abgefuckt LANG-gähn-WEILIG ist das denn? Und wie extrem unrealistisch? Manche Leute könnten nicht mal ein Scheisshaus überfallen ohne eine Armladung Crusher, Dämonen-Seelen-Warp-Monster-Bestien, Stampfer, Mörder-Massenvernichter, Elite-Kampf-Berserker-Hammer-Terminatoren, siebzehn Cybots und drei Charaktermodelle.

Wenn's nach mir ginge, wären namentlich benannte Charaktermodelle aus den Codizes überhaupt nicht zugelassen, sonstige Charaktermodelle und HQ-Auswahlen maximal drei Stück, Elite-Auswahlen mit ähnlich starker Begrenzung, und es wird AUFGESCHRIEBEN, wo die stationiert sind und eingesetzt werden, damit nicht auf's Geradewohl getauscht wird. Und der Rest der Punkte ist MINDESTENS zu 60 Prozent Standard, der Rest Sturm und Unterstützung. Deswegen heißt Standard übrigens Standard.
Und DANN, Herrschaften, wird mal ernsthaft taktisch gearbeitet.

Aber nach mir geht's hier nicht. Ich bin weit vom Schuss. Es ist eure Freizeit.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Board Kampagne   

Nach oben Nach unten
 
Board Kampagne
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 4Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» [BF4] 17 Minuten langes Gameplay-Video aus der Kampagne
» unica facke battles in Kampagne....

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Battle Brothers Würzburg :: Board-Kampagne-
Gehe zu: